SMS 77/17 – Die Gründer

Im Sport ist eine Meisterschaft ein sportlicher Wettkampf, in dem die besten Teilnehmer einer bestimmten Disziplin ermittelt werden.

Allgemein werden Stadtmeisterschaften seit vielen Jahren in den verschiedensten Sportarten veranstaltet. Auch die Städte Garbsen und Wunstorf haben diese Art des Wettstreits seit langer Zeit im Programm. Die Neustädter Fußball-Stadtmeisterschaft wird dieses Jahr bereits zum 42. Mal ausgetragen. Sie ist ein fester Bestandteil für alle Neustädter Fußballvereine geworden.

Angefangen hat aber alles in Poggenhagen. Harald Eberhardt brachte die Idee aus dem Offenbacher Raum mit und fand beim TSV Poggenhagen sofort einige Helfer, um so eine Veranstaltung zu organisieren und durchzuführen.

Initiatoren der ersten Fußball-Stadtmeisterschaft im Juni 1977 in Poggenhagen waren neben Eberhardt noch Dieter Krause, Willi Ahrbecker, Wilfried Thies und Gerwald Pett.

Alle damals 16 Neustädter Fußballvereine beteiligten sich spontan an diesem ersten Turnier. Damals dauerte die Stadtmeisterschaft allerdings nur 6 Tage. Wohl kaum jemand hat zum damaligen Zeitpunkt damit gerechnet, dass dieses Turnier in den folgenden Jahren ein so großer Zuschauermagnet werden würde.

Die meisten Zuschauer bei einem Stadtmeisterschafts-Finale gab es am 30. Juni 1985 in Poggenhagen. Der heimsiche TSV besiegte vor fast 1.200 Fußball-Fans den FC Wacker Neustadt mit 4:2 Toren. Auf die einzelnen Höhepunkte der vergangenen Turniere werden wir in den nächsten Beiträgen eingehen.