9. Stadtmeisterschaft in Poggenhagen (1985)

Die neunte Stadtmeisterschaft in Poggenhagen stand ganz im Zeichen der Meistermannschaft aus Neustadt und den Gastgeber TSV Poggenhagen. Bei keiner Stadtmeisterschaft zuvor war das Zuschauerinteresse gröBer.

Der TSV Poggenhagen sicherte sich das Endspiel mit 6:0 Punkten in der Zwischenrunde. Neustadt hatte mehr Mühe. Im entscheidenden Spiel gegen Bordenau war der TSV zwei Minuten vor Schluß noch im Endspiel. Dann aber traf D. Argendorf zum glücklichen 2:1 und es kam zum „Traumendspiel“ der beiden Favoriten.

Vor 1.200 Zuschauern kam es dann zu einem Finale, das bis heute nicht an Spannung und Dramatik übertroffen wurde. Jörg Bludau brachte Poggenhagen mit 1:0 in Führung. Nach der Pause erzielte L. Nemeth per Eigentor das 2:0. Als in der 75. Minute wiederum Bludau auf 3:0 erhöhte, schien alles klar. Neustadt drehte aber noch einmal auf und K. Kothe verkürzte in der 80. Minute auf 3:1. Hektik kam auf und Paul Mende traf zum 3:2. Peter Lüder war es dann, der in der 93. Minute, in seinem letzten Spiel in der ersten Herrenmannschaft, das 4:2 zum vielumjubelten 4:2 Sieg erzielte.

Finalspiele

Spiel um Platz 3
TSV Bordenau TSV Mühlenfeld 3:0
Endspiel
TSV Poggenhagen Wacker Neustadt 4:2


Fußballstadtmeister 1985 – TSV Poggenhagen

Hintere Reihe:  H. Ernst, F. Killert, K. Dumsch, P. Mandau, O. Rodewald, A. Bohle, M. Mehnert und U. Wanjek.

Vordere Reihe:  P. Lüder, J. Bludau, B. Bockhop, O. Karsak, R. Mahlstedt, H. Strecker und R. Ludwig-Morell.

Trainer:  U. Rogodzinski