18. Stadtmeisterschaft in Niedernstöcken (1994)

Die Stadtmeisterschaft in Niedernstöcken bot den wieder zahlreichen Zuschauern tropische Temperaturen, Spielausfälle wegen starken Gewittern und sportlich so manche Überraschung. Die Gastgeber erreichten erstmals ein Viertelfinale, Titelverteidiger STK Eilvese traf nach einer schwachen Vorrunde auf Wacker Neustadt und schied mit einer 1:2 Niederlage aus. Auch die Mühlenfelder und die Bordenauer schafften diesmal nicht den Weg ins Halbfinale. Erstmals mußten die Halbfinals und die Finalspiele aufgrund der Spielausfälle an einem Tag stattfinden. Wacker Neustadt setzte sich mit 3:1 Toren gegen Eintracht Suttorf durch und Poggenhagen zog durch einen 2:1 Sieg gegen Esperke ins Finale.

Im Spiel um Platz drei gewann Suttorf 4:3 gegen den Vorjahres-Finalisten aus Esperke. Für Suttorf trafen Bernd Happe, Paul Mende, Frank Etrich und Hubertus Wilhelm. Die Esperker Tore erzielten Thomas Pinkel (2) und Marko Stichnoth.

Das Endspiel verlief aufgrund der morgendlichen Halbfinalspiele und der hohen Temperaturen sehr gemächlich. Das Tor des Tages erzielte Heiko Brosch schon nach 13 Minuten. Der TSV Poggenhagen hatte zwar noch die eine oder andere Chance zum Ausgleich, doch am Ende war Neustadt der verdiente Sieger.

Finalspiele

Halbfinale
Wacker Neustadt Eintracht Suttorf 3:1
TSV Poggenhagen SV Esperke 2:1
Spiel um Platz 3
Eintracht Suttorf SV Esperke 4:3
Endspiel
Wacker Neustadt TSV Poggenhagen 1:0


Fußballstadtmeister 1994 – Wacker Neustadt

Hinten von Links:  Heiko Brosch, Olli Gähle, Martin Röhl, Ulli Wilke, Helge Deuter, Jacek Malesza, Nülle, Müller, Dirk Hasenpusch und Kayser (Masseur)

Vorne von Links:  Dobotz, Arikoglu, Glatzel, Stünkel, Hencir und Bartling

Trainer:  Karl-Heinz Nülle