14. Stadtmeisterschaft in Esperke (1990)

Bei der 14. Stadtmeisterschaft in Esperke wurde zum ersten Mal mit 15 Mannschaften in drei Gruppen gespielt. Grund war der Zusammenschluß der Vereine Mariensee und Wulfelade in eine Spielgemeinschaft. In der Vorrunde schied der Vorjahresfinalist TSV Mühlenfeld nach vier Spielen, die alle 1:1 endeten, überraschend aus. Nach einem Losentscheid kam der SC Niedemstöcken (Punkt- und Torgleich) in die Zwischenrunde.

Die Halbfinals bestritten dann aber doch die Favoriten. Beide Spiele waren ausgeglichen. Wacker Neustadt schlug den TSV Poggenhagen durch ein Tor von Klaus Dumsch mit 1:0 und der TSV Bordenau besiegte Germania Helstorf mit 2:1 Toren. Die Treffer für Bordenau erzielten Ralf Schamhorst und Andreas Gehle. Erst vier Minuten vor dem Ende erzielte Frank Flassig das 2:1.

Im kleinen Finale gewann der TSV Poggenhagen mit 4:0 gegen Germania Helstorf, Torschützen waren Volker Thiele (2), Martin Mehnert und Olaf Rodewald. Im Endspiel gab Wacker Neustadt den Ton an. Paul Mende traf in der 23. Minute zum 1:0, Ingo Lübeck und Jacek Malesza erhöhten bis zur Pause auf 3:0. Nach der Pause hatte TSV Bordenau zwar einige Chancen, vergab diese aber leichtfertig. Die Neustädter waren das konsequenter und Dirk Hasenpusch (2) sowie Michael Gruhn sorgten für den 6:0 Endstand. Dirk „Hase“ Hasenpusch wurde mit 9 Treffern Torschützenkönig.

Finalspiele

Halbfinale
Wacker Neustadt TSV Poggenhagen 1:0
Germania Helstorf TSV Bordenau 1:2
Spiel um Platz 3
TSV Poggenhagen Germania Helstorf 4:0
Endspiel
Wacker Neustadt TSV Bordenau 6:0


Fußballstadtmeister 1990 – Wacker Neustadt

Hinten von Links:  K.H. Nülle (Trainer), Pischel, K. Dumsch, D. Hasenpusch, Schirrmacher, S. Barr, J. Marleza, Argendorf, B. Bockhop und Schnura (Betreuer)

Vorne von Links:  Pietsch, P. Mende, D. Leske, Falkmann, Gruhn, Lindner und I. Lübeck

Trainer:  Karl-Heinz Nülle