12. Stadtmeisterschaft in Eilvese (1988)

Die Stadtmeisterschaft in Eilvese war ein ausgeglichener Wettkampf zwischen den teilnehmenden Mannschaften. Bereits im Juni des Vorjahres konnte der neue Sportplatz eingeweiht werden. Die Fotoaufnahme zeigt die Ehrenmitglieder des Vereins mit Heinrich Andrecht, Willi Kräft, Walter Heimann, Otto Tegtmeier, den damaligen Vereinsvorsitzenden Hans-Joachim Büscher sowie Willi Bormann.

In der Vorrunde wußte lediglich Wacker Neustadt zu gefallen, der Rest war gleichwertig. Germania Helstorf schied mit 1:5 Punkten aus. TSV Poggenhagen trat mit seiner zweiten Mannschaft an, kam aber trotzdem weiter. In der Zwischenrunde kam für SV Esperke, TSV Mühlenfeld, Eintracht Suttorf und dem TSV Poggenhagen das Aus.

Im Halbfinale schlug der TSV Bordenau den Gastgeber STK Eilvese klar mit 4:1. TV Mariensee schaltete mit Wacker Neustadt wie im Vorjahr einen Favoriten mit 2:1 aus.

So kam es vor nur 400 Zuschauern zum Finale des Vorjahres. Schon nach zwei Minuten bekam der TV Mariensee einen Handelfmeter zugesprochen, den Lutz Koep sicher zum 1:0 verwandelte. In der 20. Minute dann ein Handelfmeter für TSV Bordenau. Auch Bernd Fabian hatte keine Probleme und es hieß 1:1. Noch vor der Pause stellte Lutz Koep mit dem Treffer zum 2:1 das Endergebnis her und TV Mariensee gelang die erfolgreiche Revanche.

Finalspiele

Halbfinale
TSV Bordenau STK Eilvese 4:1
TV Mariensee Wacker Neustadt 2:1
Spiel um Platz 3
Wacker Neustadt STK Eilvese 8:1
Endspiel
TV Mariensee TSV Bordenau 2:1


Fußballstadtmeister 1988 – TV Mariensee

Team:  A. Busch, J. Ackum, S. Luce, F. Adelstein, O. Verchau, H. Dinter, U. Hartmann, C. Winkelbach, I. Koep, N. Lüllemann, R. Hiller, D. Klages und H. Jäckel.

Trainer:  I. Verchau