10. Stadtmeisterschaft in Scharrel (1986)

Die zehnte Fußballstadtmeisterschaft in Scharrel hatte viel Positives, aber auch Negatives zu vermelden. Positiv war die starke Vorstellung der Mardorfer, Esperker und das schon als sensationell zu bezeichnende Abschneiden der Eintracht aus Suttorf.

Negativ war das Auftreten beziehungsweise nicht Antreten des Bezirksligaaufsteigers Wacker Neustadt. Nach zwei Niederlagen in der Zwischenrunde (Wacker Neustadt spielte schon hier mit zahlreichem Ersatz) bekamen die Kernstädter gegen den STK Eilvese nur sechs Spieler zusammen. Die Folge war der Ausschluß des FC Wacker Neustadt in Scharrel. 

Vor dem Endspiel hatten viele der über 500 Zuschauer den Suttorfern eine weitere Überraschung gegen Poggenhagen zugetraut. Der Bezirksligist holte die Suttorfer aber wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Das Spiel wieder ein Duell der Torjäger. Andreas Kuhlmann (Eintracht Suttorf) hatte vor dem Finale zehn Tore auf seinem Konto und schien uneinholbar.

Nachdem Andreas Bohle Poggenhagen mit 1:0 in Führung gebracht hatte, setzte Jörg Bludau zur Aufholjagd auf den Titel des Torschützenkönigs an. Sechs Treffer in Folge ließen in schließlich mit Kuhlmann gleichziehen. Mit 7:0 war dies auch der höchste Sieg, der in den bisherigen Endspielen zustande kam.

Finalspiele

Spiel um Platz 7
kampflos für den TSV Bordenau
Spiel um Platz 5
Germania Helstorf SG Mardorf/Schneeren 6:5 n.E.
Spiel um Platz 3
STK Eilvese SV Esperke 1:0
Endspiel
TSV Poggenhagen SV Eintracht Suttorf 7:0


Fußballstadtmeister 1986 – TSV Poggenhagen

Team:  R. Mahlstedt, P. Mandau, V. Tiedgen, 0. Rodewald, A. Bohle. B. Bockbop, J. Bludau, F. Sander, B. Wöste, H. Ernst, E. Schuhknecht, K. Dumsch, U. Wanjek und M. Mehnert.

Trainer:  U. Rogodzinski